07551-8313965 info@muehle-owingen.de

Geschichte der
Pfaffenhofener Mühle

 

Die Mühle zu Pfaffenhofen, untere Mühle genannt, ist seit 1349 nachweisbar. Am 19. September 1349 verlieh Salem dem Überlinger Conrad Stähelli die Mühle.

In späteren Urkunden wird die Mühle eine „klösterliche Mühle“ genannt. 1589 erhielt Jos Vogler die Mühle, die den Charakter eines Leiblehens hatte, von Abt Christian von Salem verliehen.

Häufig nahmen die Müller, wenn sie sich in Geldschwierigkeiten befanden, bei den Heiligenpflegern von Pfaffenhofen Darlehen auf. Die Mühle, bestand aus einer Mahlmühle mit drei Gängen, einer Sägemühle und einem vierkehrigen Wohnhaus.

Pfaffenhofener Muehle Owingen Historisch 002

Die losgelöste Sägemühle wurde 1903 an einen Landwirt verkauft. Die Mahlmühle war bis 1963 als Wassermühle in Betrieb, bevor sie an die Stadt Überlingen verkauft wurde.

Pfaffenhofener Muehle Owingen Historisch 001

Die Seele baumeln lassen

Unter diesem Aspekt haben wir die unter Denkmalschutz stehende ehemalige Mühle renoviert. “Altes” – das den Flair dieser Wohnungen, dieses Ortes ausmacht wurde erhalten und mit viel Liebe zum Detail renoviert und neu ausgestattet.

Dem murmelnden Bächlein lauschen

Pfaffenhofener Muehle Owingen Allgemein 012